Nach einer längeren Fasnachts-, Krankheits- und Zügelpause komme ich endlich wieder zum Bloggen. Es ist (immer noch) #Twittwoch und damit Zeit für einen Pro-Tipp zu Twitter – diesmal eher einer der obskuren Art. Oder hast du schon mal was von Collections gehört? Eben. 

Via TweetDeck kannst du individuelle Sammlungen von Tweets zu erstellen, die nicht der Logik einer der oben vorgegebenen Timelines entsprechen. Diese „Collections“ oder „Custom Timelines“ können auf Twitter geteilt oder mittels HTML-Code auf der eigenen Webseite eingebaut werden.

So stellst du deine eigene Sammlung zusammen:

1. In der linken Seitenleiste auf TweetDeck auf das Pluszeichen ganz unten klicken.

Collections über TweetDeck

 

Bildschirmfoto 2015-03-11 um 21.29.40

2. Als neue Spalte die Option „Collection“ unten rechts auswählen.

Spaltenauswahl

3. Danach kannst du jeden beliebigen Tweet, der in einer deiner Spalten erscheint, per Drag & Drop in deine Collection ziehen.

Danach kannst du ein Widget erstellen, um die Collection auf deiner Webseite einzubetten, deine Sammlung auf Twitter ansehen oder den Link dazu tweeten und so anderen Usern Zugriff auf deine individuelle Sammlung gewähren. So sieht das dann aus:

Collection auf Twitter

Ich freue mich auf eure Erfahrungen mit Collections in den Kommentaren.

 

PS: Auf dem Twitter-Blog und im Developer-Bereich wird genau erklärt, wie das Erstellen und Einbetten von Widgets funktioniert und was man damit anstellen kann.